Wetzsteinareal | Singen

Das Wetzsteinareal befindet sich in der Stadtmitte von Singen, in einer verkehrsberuhigten Lage mit schwach befahrenen Straßen. Das Gebiet um die historische Wetzsteinvilla soll innerstädtisch durch attraktiven Wohnungsbau für Familien belebt werden. Gesucht ist eine Architektur, die im Kontrast zur bestehenden historischen Villa und der denkmalgeschützten Umgebung steht. Der zentrale Grundgedanke besteht darin, das Quartier mit einer eigenen Identität auszustatten. Angestrebt wurde eine Strukturierung des Quartiers mit drei Baukörpern um die Wetzsteinvilla herum. Die Schließung des Blockrands entlang der Thurgauer Straße erfolgt durch einen 4-geschossigen Baukörper, der den städtischen Charakter des Areals unterstreicht und hervorhebt.

Neben der historischen Villa wird ein zweiter Baukörper als Torhaus platziert. Dieser Baukörper markiert den Eingang zum Innenhof des Quartiers und soll aufgrund der Nutzung im Erdgeschoss (Laden/ Bäckerei) die Kommunikation im Areal fördern. Die Vervollständigung erfolgt mit einem 2-geschossigen Baukörper - Wohnungsbau mit einem ruhigen familiären Charakter, analog zu der gewachsenen EFH-Bebauung in der Hadwigstrasse. Eine hohe Flexibilität wird durch ein Angebot an verschieden großen Einheiten geboten. Weiterhin vermittelt die architektonische Gestaltung eine hohe Individualisierung, jede Wohneinheit soll nach außen erkennbar und ablesbar sein. Es wird angestrebt die Kommunikation der Bewohner untereinander zu fördern, z.B. durch transparente Architektur, das Zusammenwohnen von jungen Familien mit älteren Menschen, mit einem kleinen intimen Innenhof als Treffpunkt für das Quartier.  2. Baukörper: Erdgeschossebene: Gewerbe. Drei Obergeschosse mit hauptsächlich großen Wohnungen und großzügigen Loggien (komplett öffenbar), Durchwohnen, lichtdurchflutet, kommunikative Eingangsbereiche (Loggien), Blickbeziehungen von Küche zum Treppenhaus, zurückversetztes Dachgeschoss mit 2 Wohnungen, Dachgärten. Vollverglaste Loggien aus energetischen Gründen. Fassade: Kontrast von Grauton (Betonverkleidung) zu Holzelemente. Hadwigstrasse : Ruhiger, familiärer Charakter eines 2 –geschossigen Wohnbaus mit Wohnungen, die eigene Gärten als Freibereiche anbieten. Der Baukörper wird im DG und 1. OG in 4 Teile gegliedert, sodass er sich der Struktur in der Hadwigstrasse anpasst. Aufgesetzte Kuben mit intimen Dachgärten setzen den Bestand modern um. Jede Einheit ist durch abgesetzte, hervorstehende Lisenen ablesbar und schafft so Identität für die Bewohner.

Standort

Singen

Fläche BGF

4.150 m²

Fläche BRI

11.300 m³

Status

Wettbewerb, Teilnahme 2012

MANGOLD THOMA GÖNC  Freie Architekten GmbH     Westendstraße 3    D-78315 Radolfzell     T +49 77 32 988 02 0      info@mtg-architekten.de      Impressum

  • Facebook